Klimarisiken, grüner Arbeitsplätze und Solararchitektur

$1,699.00

Klimarisiken, grüner Arbeitsplätze und Solararchitektur

– Drei Filme aus der Reihe „Querdenker – In die Zukunft gedacht“

Klimarisiken, grüner Arbeitsplätze und Solararchitektur:

1)  Wo die Eisberge schmelzen – Die Klimakatastrophe ist da!

Am Rande der Antarktis steigen die Temperaturen doppelt so schnell als anderswo. Das Klima kippt. Die riesigen Eisberge der Arktis und Antarktis schmelzen. Schon ein Grad Temperaturunterschied entscheidet darüber, ob das Eis wieder Ozean wird oder Eis bleibt.

Über die Auswirkungen auf das Weltklima und den Anstieg des Meeresspiegels diskutieren im »Querdenker«-Studio mit Franz Alt:

  • Der frischgebackene oberste Umweltschützer der UNO, Klaus Töpfer;
  • der Antarktis-Durchquerer Reinhold Messner;
  • Ursula Sladek von den »Stromrebellen« aus dem schwarzwälder Schönau.

Wo die Eisberge schmelzen – Die Klimakatastrophe ist da!

2)  Klimaschutz schafft Arbeitsplätze – Der neue Generationenvertrag

Im Dezember 1997 beherrschen in Deutschland zwei Themen die politische Diskussion:

• die Arbeitslosigkeit – wahrscheinlich wird die
4,5 Millionengrenze überschritten;
• der Klimaschutz – in Kyoto fand der Welt-
klimagipfel statt.

Die Europäische Kommission hat im Dezember 1997 ein »Weißbuch« veröffentlicht, in dem aufgezeigt wird, daß durch Klimaschutzmaßnahmen bis zu zwei Millionen Arbeitsplätze geschaffen werden können. Dieser Vorschlag hat in Kyoto eine wichtige Rolle gespielt. Die dramatisch ansteigende Jugendarbeitslosigkeit soll besonders bekämpft werden.

Der Südwestfunk drehte dazu Reportagen in Deutschland, Österreich und Dänemark:

• die Stadtwerke Lemgo machen eine vorbildliche Solar- und Verkehrspolitik;
• Bauern in Österreich schaffen Arbeitsplätze und schonen das Klima mit Biomasseenergie;
• die Windenergiebranche in Dänemark boomt.

Klimaschutz schafft Arbeitsplätze – Der neue Generationenvertrag

Das Jahrhundertereignis der totalen Sonnenfinsternis am 11. August 1999 nimmt Franz Alt zum Anlass, aus der neuen Solarfabrik eine Sendung über das Kraftwerk Sonne zu produzieren. Thema ist die Solararchitektur für das 21. Jahrhundert und der Einstieg in das solare Zeitalter.

Die Sonne schickt uns jeden Tag 15.000 Mal so viel Energie, wie alle sechs Milliarden Menschen zur Zeit verbrauchen – kostenlos, umweltfreundlich und für alle Zeit. Die solare Energiewende, das heißt der totale Abschied von Kohle, Gas, Öl und Atomenergie, ist also möglich.

Gäste von Franz Alt sind die Querdenker Georg Salvamoser, Chef der Solarfabrik, Rolf Disch, Deutschlands erfolgreichster Solararchitekt und Uwe Frank, Vorstandsvorsitzender der Deutschen BP AG. Die BP AG ist nicht nur einer der größten Öl-Multis der Welt, sondern auch der weltweit größte Solaranbieter.

Solararchitektur – Planen, Bauen, Wohnen

Laufzeit:

150 Minuten